Meppen 02.10.2018

Führungsunterstützung in Meppen

Personelle Verstärkung für die Einsatzkräfte in Meppen (Niedersachsen). Der Leiter Fachgruppe Führung/Kommunikation des hiesigen Ortsverbandes leistete vom 29. September bis zum 02. Oktober 2018 Unterstützung beim Moorbrand in Meppen.

Bereits mehrere Wochen brennt ein Moor bei Meppen. Am 29. September erreichte den Ortsverband Halle (Saale) die Anfrage nach personelle Unterstützen, Führungsunterstützung in der Fernmeldezentrale wurde kurzfristig benötigt. Für den Einsatz im Zeitraum vom 29. September bis zum 2. Oktober 2018 wurde der Leiter Fachgruppe Führung/Kommunikation, Christian Zucker, nach Meppen entsandt. 

Für die Unterstützung der Bundeswehr zog das THW Einsatzkräfte und Spezialtechnik aus dem gesamten Bundesgebiet in Meppen zusammen. In Spitzenzeiten waren mehr als 150 Ortsverbände beteiligt. Mit 13 Großpumpen führten sie Löschwasser zur Brandbekämpfung des unterirdischen Moorbrandes heran – über drei Wasserförderstrecken und insgesamt 18 Kilometer Wegstrecke. Zudem unterstützte das THW in den Bereichen Logistik sowie Führung und Kommunikation, errichtete ein Feldlager und setzteMobile Hochwasserpegel zur Kontrolle der Gewässer ein, aus denen sie Löschwasser entnahmen. 

 




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: