06.02.2020

1.2.2020 - Neujahrsempfang im THW Ortsverband Halle (Saale)

Wenn alle zusammen arbeiten, kommt der Erfolg von selbst. (Henry Ford)

Ansprache des Ortsbeauftragten Hendryk Stoer

Geschafft und zufrieden beendeten die Helfer unseres Ortsverbandes am Samstag ihren Dienst.

Geschafft, weil wir unseren Gästen und Unterstützern – u.a. aus Bundes- und Landespolitik, von verschiedenen Behörden sowie Vereinen und Hilfsorganisationen einiges bieten wollten: zahlreiche praktische Beispiele aus dem Repertoire unseres OV und einen angenehmen Rahmen - was einiges an Vorbereitungen abforderte - zufrieden, weil unsere Stationen sichtbar auf reges Interesse der Gäste stießen und der Abend zudem kulinarisch hervorragend von unserer Fachgruppe Logistik umrahmt wurde.

Dem Rückblick unseres Dienststellenleiters folgend, können wir uns über 11 Neuzugänge freuen. Damit haben wir in unserem OV aktuell eine Gesamthelferstärke von 117. Die Jugendgruppe für unseren Nachwuchs von 9 bis 17 Jahren ist auf 25 angewachsen. Sie erhalten bei uns eine an die für jeden Helfer obligatorische „Grundausbildungsprüfung“  angepasste Ausbildung. 2019 leistete allein unsere Jugend 6000 Dienststunden. An ihrer Stationen zeigte sie sich u.a. mit der Leonardobrücke und einem gebauten Floß. Die Bergungsgruppe präsentierte die universelle Ausstattung des Gerätekraftwagens, den Hochwassersteg und einen Teil ihrer Pumpenausstattung. Der Zugtrupp wandelte den Mannschaftstransportwagen zügig in eine kleine mobile Führungsstelle um.

Für größere Einsatzlagen gibt es unsere Fachgruppe Führung und Kommunikation, die diesmal nicht ihre komplett ausgestattete Führungsstelle aufbaute, wie sie auch schon beim Laternenfest im Einsatz war, sondern zeigte, dass im Bedarfsfall z.B. netzunabhängige Telefonie ermöglicht werden kann.

In seinen Ausführungen ging unser Ortsbeauftragter Hendryk Stör auch auf die neue Ausrichtung des THW ein, insbesondere die Umsetzung des Taktischen Einheitenmodells, mit der sich das THW auf die aktuellen Anforderungen einstellt. In diesem Zusammenhang wurde die neue Fachgruppe Notinstandsetzung und Notversorgung (Fachgruppe N) kurz vorgestellt, deren Ausstattung man sich an einer der vorbereiteten Stationen anschauen und weitere Informationen erhalten konnte. So kann die neue FGr N Aufgaben im Bereich Notstromversorgung übernehmen, Transport zu Wasser und Land, Pumparbeiten, Versorgung mit Kraftstoff sowie die Notunterbringung und -versorgung von Einsatzkräften in kritischen Lagen über einen gewissen Zeitraum darstellen.

Auch auf Themen, die wir in diesem Jahr unbedingt angehen wurde das Augenmerk gelenkt. Bei unserer aktuellen Stärke platzt unser OV im Wortsinn aus allen Nähten. Die Sanitäreinrichtungen, Umkleiden und insbesondere der Jugendraum entsprechen nicht den Anforderungen. Da müssen wir dieses Jahr ran.

Doch am wichtigsten waren uns die Gespräche miteinander: gegenseitiges Kennenlernen, Ideen für gemeinsame Übungen, Projekte  - ein engeres Miteinander.

Nochmals vielen Dank allen Gästen und Beteiligten für die Begleitung im vergangenen – und einen motivierenden Start in das noch junge neue Jahr!

 

>>Noch mehr Bilder gibt es hier<<

*Allein aus Gründen der Lesbarkeit wird auf die Verwendung gegenderter Sprachformen verzichtet, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat redaktionelle Gründe und ist wertfrei. 


  • Ansprache des Ortsbeauftragten Hendryk Stoer

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: