Halle (Saale), 24.12.2018, von Marco Bohrer

Jahresrückblick 2018

Liebe Kameradinnen und Kameraden,
liebe Freunde und Partner unseres Ortsverbandes, 

die letzten Tage des Jahres 2018 liegen vor uns. Mehr als 60 Helferinnen und Helfer und 20 Junghelferinnen und Junghelfer unseres Ortsverbandes leisteten in diesem Jahr rund 18.000 Dienststunden. Dienststunden die für das Wohl der Bevölkerung geleistet werden. 

Bei Einsätzen und Hilfeleistungen unterstützen wir sowohl regional als auch überregional mit unseren Kräften. So haben wir in diesem Jahr Amtshilfen für die Landespolizei sowie für den Zoll übernommen. Beim Moorbrand in Meppen unterstütze unser Ortsverband genauso wie den Brand am ehemaligen Schlachthof in Halle. Unser Ortsverband versteht sich seit Beginn als Partner der Gefahrenabwehr. So war es auch in diesem Jahr wieder eine Selbstverständlichkeit das Sicherheitskonzept der Stadt Halle (Saale) anlässlich das Laternenfestes zu unterstützen. Gleich im Januar erforderte das Sturmtief "Friederike" unsere volle Aufmerksamkeit.  

Die THW-Jugend ist unsere Zukunft so verstehen wir den Umgang mit unseren Nachwuchskräften. Unsere Junghelferinnen und Junghelfer sind eine wichtige Säule in unserem Alltag. Diesen Anspruch haben sich unsere 10-17jährigen selbstgestellt und stellen dies regelmäßig unter Beweis. Zur Tradition sind dabei nicht nur das herstellen der Teelichter/Glühwürmchen für das jährliche Laternenfest und Lichterfest geworden, vor allem sind zur Tradition regelmäßige Ausbildungswochenenden geworden. Ausbildungswochenenden die u.a. zur Wettkampfvorbereitung dienlich waren. So ist es unserer Jugendgruppe wiedermal gelungen einen fantastischen 2. Platz beim Landesjugendwettkampf zu erringen. Kameradinnen und Kameraden, wir sind stolz auf eure Leistung! 

"Lernen ist das halbe Leben" nicht nur ein Spruch, wir leben das auch! Über 4.000 Stunden wurden in diesem Jahr für die Aus- und Fortbildung investiert. So besuchten unsere Helferinnen und Helfer zahlreiche Lehrgänge an den Ausbildungszentren in Hoya und Neuhausen. Daneben wurden Ausbildungen und Übungen auch durch unseren Ortsverband federführend durchgeführt. Als Beispiel dienen hierbei die Übung der Fachgruppen Führung und Kommunikation in Cumlosen sowie die Ausbildungsmaßnahme der Bergungsgruppen für den Regionalbereich Halle. Nicht für jede Ausbildung muss standortverlagert durchgeführt werden, zahlreiche Ausbildungen finden auf unserem Gelände monatlich statt. 

Wir sehen uns als Partner im Bevölkerungsschutz, um unsere Leistungen auch vorstellen zu können führten wir in diesem Jahr erstmals einen Tag für unsere Bedarfsträger durch. Dort konnten wir verschiedene Einsatzoptionen am und auf dem Wasser präsentieren. Präsentation ist für uns ebenso wichtig um unseren Bekanntheitsgrad zu steigern, aber auch um möglichst neue Interessierte zu gewinnen. Die enge Verbundenheit zur Feuerwehr zeigt sich nunmehr bei der gemeinsamen Werbung. Seit Anfang November haben wir einen gemeinsamen "rollenden Werbeträger" - die Straßenbahn. Abschließend ist die beste Werbung die zufrieden Helferin/der zufriedene Helfer! 

Ein spannendes und vielseitiges Jahr liegt hinter uns, wir schließen nicht ohne ein Dank...

Vielen Dank an unsere zahlreichen Unterstützer, unserem Förderverein, den Familien unserer Einsatzkräfte, den Arbeitgebern und nicht zuletzt den Kameradinnen und Kameraden unseres Ortsverbandes. Nur durch Ihr/Euer Engagement sind diese ehrenamtlichen Leistungen möglich. 

Wir wünschen ein ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2019!

Marco Bohrer Andreas Melzer
Ortsbeauftragter stv. Ortsbeauftragter


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: