11.12.2020, von Vincent Pölsing

Schere, Spreizer, Säbelsäge

Die Ausbildungsdienste gehen weiter...

Für unsere Bergungsgruppe stand zum Fachdienst mal wieder ein nicht alltägliches, aber dennoch zu unserer Aufgabenbeschreibung gehörendes Thema auf der Tagesordnung: die Rettung aus Fahrzeugen.

Durch eine Spende konnten wir vier schrottreife Autos organisieren, welche fachmännisch und unter Anleitung zerlegt wurden. Nach einer kurzen Vorbesprechung und dem Aufbau aller nötigen Einsatzmittel ging es auch schon mit Schere, Spreizer und Co. an die vermeintlichen Unfallfahrzeuge.

So wurden verschiedene Taktiken, wie die Hamburger Methode, das Tunneln, Roof Sectioning und die große Seitenöffnung trainiert. Ebenso beübten wir einige Entklemmungsvarianten. Auf diese Weise konnte der sichere Umgang mit unseren Geräten und Arbeitsmitteln gefestigt werden.

Unterm Strich war es für alle Teilnehmenden überraschend, wie leistungsfähig unsere doch recht alten Gerätschaften sind und was sich uns alles an vielfältigen Möglichkeiten bietet, um eine Rettung von Personen aus Fahrzeugen durchzuführen. Für viele unserer Helfer war dieses Ausbildungsthema absolutes Neuland und stellt somit einen wichtigen Schritt im Rahmen unserer Fachausbildung dar.

Interessiert ihr euch für die Tätigkeiten der Bergungsgruppe oder die Tätigkeiten im THW allgemein? Dann meldet euch doch gerne bei uns per Mail und schnuppert einfach mal rein!

V.P.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: